Weitere Informationen über Fedora Remix

Zusammen mit der Veröffentlichung von Fedora Remix für den Raspberry Pi wurden auch weitere Details zur Distribution bekannt.

Kernel

Der Kernel des Fedora Remix Images ist der Raspberry Pi 3.1.9 Kernel von GitHub mit einer kombinierten Raspberyy Pi / Fedora Konfiguration. Die Konfiguration unterstützt den SoC des Raspbbery Pis, die meisten USB Geräte sowie die Netzwerkschnittstelle (auch IPv6).

Raspberry Pi Bibliotheken

Die proprietären Raspberry Pi Bibliotheken, Header und Werkzeuge, die im Debian Image noch unter /opt/vc zu finden waren, wurden jetzt direkt ins System integriert. Die Bibliotheken sind jetzt unter /usr/lib, die Header unter /usr/include und /usr/bin sowie die Werkzeuge /usr/sbin zu finden. Grund für die „Umstrukturierung“ ist die Tatsache, das diese Dateien Teil der Kerndistribution sind und nicht wie zuvor Third-Party-Addons.

Der Quelltext für Multimedia App Demos ist unter  /usr/share/vc-demo-source zu finden. Informationen zur Kompilierung gibt es im dazugehörigen Wiki.

Software Repositories

Der Kernel, die GPU Firmware, Startscripte und proprietäre Bibliotheken und Header werden alle per RPM File zur Verfügung gestellt. Diese Software kann zusammen mit anderen Fedora Paketen über das Online Software Repository von Fedora bequem installiert werden. Das bedeutet, dass zum Beispiel Updates der GPU Firmware bequem über die Kommandozeile (“yum update”) oder alternativ mit einem Klick auf den Update-Button durchgeführt werden können. Insgesamt stehen mehr als 16.000 Programme im Fedora ARM Software Repository zur Verfügung.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *